Ist OpenEMS ein "Framework" oder eine "Software"?

Sorry, wenn das irgendwo zu lesen oder beschrieben steht.
Ich bin neu hier und sehe Screenshots von Dashboards und andere Erläuterungen.
Wenn ich aber ein “How To Start” suche, wird beschrieben, wie ich mir diverse Komponenten in eine Entwicklungsumgebung ziehen kann und das bringt mich zu meiner Frage:

Versteht sich OpenEMS als ein Framework, auf dem dann eigene Logik selber entwickelt werden muss? oder ist OpenEMS eine Software, die über einen Abstraktionslayer es Anwendern ermöglicht, Ihre Hardware einzubinden und zu kategorisieren - und dann bereits vorhandene Logiken nutzen kann?

oder andersrum gefragt:

  1. Ich kann kein JAVA
  2. Ich kann maximal vorhandenen Code rudimentär anpassen
  3. Ich habe eine PV-Anlage mit Batterie, diverse Hausverbraucher und eine Wallbox
  4. Ich würde gerne mit bescheidenem Scripting-Aufwand diese Komponenten einbinden und erstmal
    ** ein Dashboard basteln, das den Stromverbrauch visualisiert
    ** danach diverse Logiken aktivieren bzw. anpassen, die je PV-Ertrag meine steuerbaren Verbraucher anspricht

Ist dies eine Aufgabe für OpenEMS? oder muss ich, um das zu tun, in JAVA entwickeln?

Hallo binderth,

danke, dass du dich hier meldest.

“Framework” oder “Software” ist eine gute Frage. Wir definieren uns selbst gerne als “Betriebssystem der Energiewende”, das macht deutlich, dass wir eher näher am Framework liegen.

OpenEMS wird v.A. genutzt von

  • Hardware- und Energiemanagement-Anbietern:
    • Serienprodukte mit 4- oder 5-stelliger Anzahl Systeme im Feld
    • Projektspezifische Umsetzungen
  • Private/gewerbliche Programmierer für sehr spezifisch angepasste Umsetzungen

OpenEMS ist also sehr gut darin, standardisierte, qualitativ hochwertige Energiemanagementsysteme auszurollen und/oder Projekte umzusetzen, bei denen Qualität und Ausfallsicherheit wichtig sind und es viele Synergien gibt (z. B. Nutzung in OpenEMS vorhandender Zähler, Geräte, Algorithmen, etc.). Dafür ist aber dann immer auch Programmierung erforderlich.

Die Alternative zu OpenEMS - und vielleicht für dich besser geeignet - sind Smart-Home-Systeme, wie z. B. OpenHAB, ioBroker, etc. Diese sind sehr gut geeignet um individuelle Lösungen umzusetzen, individuelle Dashboards zu erstellen, etc.

Wenn deine PV-Anlage (Wechselrichter, Batterie) und Wallbox von OpenEMS unterstützt werden, dürftest du recht schnell ans Ziel kommen. Dann kannst du auch die bestehenden Controller nutzen. Weitergehende Auswertungen kann man z. B. mithilfe einer lokalen InfluxDB und Grafana erstellen - das wird aber auch recht schnell wieder sehr technisch.

Gruß,
Stefan